Home
Vorverstärker vox
Vorverstärker
Antennenschalter
Mantelwellensperre
Fernspeiseweichen
Koaxkabel
Preisliste
Balune/Antennen
Fotogalerie
Kontakt
Stecker/Buchsen/...
Netzgeräte
Links
Langdrahtantennen
HFC-Controller
Sonderangebote
Bauteile
über uns

UNSERE

MANTELWELLENSPERREN

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MWS-100A"
(100 Watt - 1...50 MHz)

Art.-Nr. 6050

Frequenzbereich: 1...50 MHz
Sendeleistung: 100 Watt Dauerstrich / 200 Watt SSB,CW
Buchsen: UHF (PL)
Kabel: Teflon RG 316
Gehäuse: Wasserdichtes PE-Gehäuse

MWS 100 A der Fa. HFC Nachrichtentechnik (Kurzwelle (1...50 MHz) - 100 Watt).

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen.
Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt.
Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das PE-Gehäuse (70 x 35 x 35 mm) ist wasserdicht, am Eingang/Ausgang befinden sich SO-239 Buchsen, an denen ein beliebig langes Koaxkabel angeschlossen werden kann.

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MWS-100B-2m/70cm"
(100 Watt - 50...500 MHz)

Art.-Nr. 6055

Frequenzbereich: 50...500 MHz
Sendeleistung: 100 Watt Dauerstrich / 200 Watt SSB,CW
Buchsen: N-Norm
Kabel: Teflon RG 316
Gehäuse: Wasserdichtes PE-Gehäuse

MWS-100 B (2m / 70 cm (50...500 MHz) - 100 Watt) der Fa. HFC Nachrichtentechnik

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen.
Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt.
Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das PE-Gehäuse (70 x 35 x 35 mm) ist wasserdicht, am Eingang/Ausgang befinden sich SO-239 Buchsen, an denen ein beliebig langes Koaxkabel angeschlossen werden kann.

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MMWS-500A-Kurzwelle"
(500 Watt - 1...50 MHz)

Art.-Nr. 6060

Frequenzbereich: 1...50 MHz
Sendeleistung: 500 Watt Dauerstrich
Buchsen: UHF (PL)
Kabel: Teflon RG 142
Gehäuse: Mastgehäuse (110x60x85mm)

MWS-500 A (Kurzwelle (1...50 MHz) - 500 Watt) der Fa. HFC Nachrichtentechnik

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen. Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt. Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das Mastgehäuse (110 x 60 x 85 mm) aus deutscher Markenfertigung ist wetter- und UV-beständig. Für die stabile Befestigung der Mantelwellensperre am Mast, dient die mitgelieferte Mastschelle.

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MMWS-500B-2m/70cm"
(500 Watt - 50...500 MHz)
Art.-Nr. 6065

Frequenzbereich: 50...500 MHz
Sendeleistung: 500 Watt Dauerstrich
Buchsen: N-Norm
Kabel: Teflon RG 142
Gehäuse: Mastgehäuse (110x60x85mm)

MWS-100 B (2m / 70 cm (50...500 MHz) - 100 Watt) der Fa. HFC Nachrichtentechnik

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen.
Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt.
Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das PE-Gehäuse (70 x 35 x 35 mm) ist wasserdicht, am Eingang/Ausgang befinden sich SO-239 Buchsen, an denen ein beliebig langes Koaxkabel angeschlossen werden kann.

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MMWS-1000A-Kurzwelle"
(1000 Watt - 1...50 MHz)

Art.-Nr. 6070

Frequenzbereich: 1...50 MHz
Sendeleistung: 1000 Watt Dauerstrich
Buchsen: UHF (PL)
Kabel: Teflon RG 142
Gehäuse: Mastgehäuse (110x60x85mm)

MWS-1000 A (Kurzwelle (1...50 MHz) - 1000 Watt der Fa. HFC Nachrichtentechnik

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen. Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt. Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das Mastgehäuse (110 x 60 x 85 mm) aus deutscher Markenfertigung ist wetter- und UV-beständig. Für die stabile Befestigung der Mantelwellensperre am Mast, dient die mitgelieferte Mastschelle.

Mantelwellensperre (Mantelwellenfilter) "MMWS-1000B-2m/70cm"
(1000 Watt - 50...500 MHz)
Art.-Nr. 6075

Frequenzbereich: 50...500 MHz
Sendeleistung: 1000 Watt Dauerstrich
Buchsen: N-Norm
Kabel: Teflon RG 142
Gehäuse: Mastgehäuse (110x60x85mm)

MWS-1000 B (2m / 70 cm (50...500 MHz) - 1000 Watt) der Fa. HFC Nachrichtentechnik

Immer dort, wo an unseren Antennensystemen etwas unsymmetrisch ist, können auf der Abschirmung der Speiseleitung HF-Ausgleichsströme fließen, sogenannte Mantelwellen. Weiterhin können Mantelwellen auftreten, wenn die gesamte Einheit bestehend aus Antenne und Koaxkabel sich in einem Resonanzzustand mit der Sendefrequenz befindet. Mantelwellen sind auch vielfach die Urheber von BCI und TVI !!!
Durch das Vorschalten der angebotenen Mantelwellensperre wird bei diesen Problemen Abhilfe geschaffen.
Das Mantelwellenfilter wird einfach am Speisepunkt der Antenne eingefügt, dort wo das Koaxialkabel beginnt.
Auch die Stehwelle verbessert sich zum Teil nicht unerheblich durch den Einsatz einer Mantelwellensperre.
Das Mastgehäuse (110 x 60 x 85 mm) aus deutscher Markenfertigung ist wetter- und UV-beständig. Für die stabile Befestigung der Mantelwellensperre am Mast, dient die mitgelieferte Mastschelle.